Investor AB

Steckbrief: Investor AB

Investor AB
Land: Schweden, WKN: 869202 (Klasse B), ISIN: SE0000107419 (Klasse B), Typ: Aktie, Sparte: Holding

Investor AB ist eine Holdinggesellschaft, das ist eine Firma, die selber nichts produziert, sondern Anteile anderer Gesellschaften besitzt und auf diesem Wege Einfluss auf sie nimmt. Außerdem kauft Investor AB über ihre Tochter EQT Partners AB auch selbst gut positionierte mittelständische Firmen auf und versucht deren Marktposition nachhaltig zu entwickeln. Sie ist damit quasi der Gegenentwurf zu einer „Heuschrecke“.

All dies findet größtenteils in Schweden statt. So hält Investor AB derzeit u.a. 16,9% von Atlas Copco, einem Industriekonzern, 20,8% der SEB Bank, 30% von Saab, 15,5% von Electrolux, 6,6% von Ericsson, 16,8% von Husqvarna AB, usw. – allesamt sind das schwedische Konzerne. Wer Investor AB kauft, der kauft sich in die schwedische Wirtschaft ein. Dabei erhält er einen europäischen Wert, der sich in der kommenden Zeit dank teurer US-amerikanischer Aktien einiger Beliebtheit erfreuen könnte. Und er schafft gleichzeitig durch die Schwedische Krone ein wenig Diversität in seinen Währungen.

Investor AB gilt als grundsolide. Eingenommenes Geld liegt nicht lange herum, es wird schnell wieder angelegt und dann auch immer mit der Perspektive auf sehr lange Zeiträume. Entsprechend konservativ ist die Firma bei ihren Dividenden: Mit durchschnittlich 3,5% Dividende pro Jahr schüttet Investor AB nur einen kleinen Teil ihrer Gewinne an die Anteilseigner aus, der Rest wird investiert. Damit gehört die Firma trotz der guten Dividende eher zu den Value- als zu den Dividenden-Werten.

Die Familie Wallenberg hat Investor AB im Jahre 1916 gegründet und leitet sie bis heute. Man sagt, dieser Familie gehöre aktuell mehr als ein Drittel der schwedischen Wirtschaft. Begonnen hat ihr Aufstieg mit der Gründung der Vorläuferin der SEB Bank durch André Oscar Wallenberg im Jahr 1856. Dann kamen immer mehr Firmenbeteiligungen hinzu und Investor AB fungierte durch die Bereitstellung fremden Kapitals (das der Aktienanleger nämlich) als wichtiges Instrument zur Verlängerung ihres finanziellen Hebels.

Investor AB Chart
5-Jahres-Chart von Investor AB in EUR, Quelle: Google.

Wenn nun Investor AB ohnehin den schwedischen Markt abbildet, warum dann nicht gleich einen Indexfonds (ETF) auf einen schwedischen Aktienindex kaufen, z.B. auf den OMX Stockholm 30? Die Antwort ist: Ja, kann man machen und wäre auch nicht schlecht. Investor AB ist allerdings weniger mit einem (passiven) Indexfonds, als mit einem aktiv gemanagten Fonds zu vergleichen. Und weil der sich als Aktie darstellt, gibt es keine Ausgabeaufschläge oder etwaige regelmäßige Kosten. Was man sieht, das kriegt man. Und im Vergleich zum benannten OMX Stockholm 30 Index (rot) macht sich Investor AB (blau) nicht schlecht:

Investor AB im 5-Jahres-Vergleich zum OMX Stockholm 30 Index
Investor AB (blau) im 5-Jahres-Vergleich zum OMX Stockholm 30 Index (rot), Quelle: finanzen100

Was bedeutet eigentlich das AB im Firmennamen? Das kann ein wenig verwirrend sein: Zunächst einmal steht AB ganz einfach für Aktiebolag, das ist die schwedische Form einer Aktiengesellschaft. Investor AB ist also so etwas wie eine Investor AG. Gleichzeitig gibt diese Firma aber auch Aktien der Klassen A und B aus. Das machen auch andere Unternehmen so, um (in ihrem Sinne) die Stimmrechte besser steuern zu können. Hierbei haben Investor ABs Klasse A Aktien eine Stimme pro Aktie, Klasse B Aktien hingegen nur 1/10 Stimme pro Aktie. Mit dem Namen haben diese Klassen nichts zu tun.

Ich empfehle in der Regel und auch hier, die Aktien mit den geringeren Stimmrechten zu kaufen (Klasse B), da wir Kleinaktionäre unsere Stimmrechte normalerweise sowieso nicht wahrnehmen und solche Aktien meist etwas günstiger sind, bei gleicher Dividendenausschüttung. In Deutschland etwa heißen solche Anteile ohne Stimmrecht und höherer Dividende Vorzugsaktien (vz). Manchmal bedeuten die Klassen A und B allerdings auch etwas völlig anderes, also aufgepasst! Bei der Royal Dutch Shell zum Beispiel werden die Aktien der Klasse A nach niederländischem (Quellensteuer 15%) und die der Klasse B nach britischem Steuerrecht (keine Quellensteuer) behandelt. Eine Unterscheidung bezüglich der Dividende oder der Stimmrechte gibt es hier nicht.

Zur Information: Ich selbst halte Aktien von Investor AB. Solltest du Aktien von Investor AB kaufen wollen, tue das bitte nicht nur auf Grund dieses Artikels, sondern informiere dich umfassend und aus verschiedenen Quellen, damit du eine eigenverantwortliche Kaufentscheidung treffen kannst. Dieser Artikel versteht sich als Informationsangebot und stellt keine Kaufempfehlung dar.

Investor AB hat auch eine Webseite und darauf auch einen Bereich für Investoren (engl.).

Weitere interessante Aktien-Steckbriefe findest du in der Kategorie: Aktien-Steckbrief.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.